Innovationspotenzial als Faktor zur Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit des sächsisch-böhmischen Grenzraums


èesky

deutsch
27.11. 2012

Gruppendiskussion zur Thematik „Regionale Innovationsfähigkeit als Impuls für die Regionalentwicklung“ am 22. November 2012 in Dolní Poustevna

Am 22. November 2012 fand in Dolní Poustevna eine Gruppendiskussion zur Thematik „Regionale Innovationsfähigkeit als Impuls für die Regionalentwicklung" statt. Die Veranstaltung bot Raum und Gelegenheit für den Austausch über Möglichkeiten, Chancen und Barrieren einer engeren Vernetzung von Gemeinden, intermediären Einrichtungen, Forschungsinstitutionen und Unternehmen im sächsisch-böhmischen Grenzraum.

Anhand der Region Šluknov (Schluckenauer Zipfel) wurde die besondere Problematik des sächsisch-böhmischen Grenzraums unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung herausgearbeitet. So verstärkt die geringe regionale Verwurzelung der Bevölkerung auf der tschechischen Grenzseite die mit dem wirtschaftlichen Strukturwandel nach 1990 einsetzenden Abwanderungstendenzen. Dies führte in der Folge zu einer Verstärkung der Abwärtsspirale der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in der strukturschwachen Region. Um dieser Negativentwicklung entgegen zu wirken, bedarf es einer weiteren Intensivierung des grenzüberschreitenden Austauschs und einer Vertiefung der Kooperationstätigkeit im Grenzraum. Dafür seien unter anderem eine bessere Vernetzung der Infrastrukturen (z. B. im Gesundheits- und Bildungswesen) oder der Ausbau der vermittelnden Funktion von Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung vor Ort vonnöten. Als hilfreich wurde auch der Aufbau einer Plattform über laufende und abgeschlossene Kooperationsprojekte angesehen, die den Zugang zu relevanten Informationen vereinfacht.

Für weiterführende Informationen, wenden Sie sich an unsere Projektmitarbeiter (nutzen Sie bitte die unten genannten Kontaktdaten).

 


SAM_5366.JPG
SAM_5380.JPG
SAM_5388.JPG
SAM_5391.JPG
SAM_5392.JPG
SpolecnaPoustevna.jpg

eu ziel3